2006 Beginn der Arbeiten - Sanierung des Turmes

Orgelkonzert zur Verabschiedung der Orgel und Gerüstbau

Nach der Konfirmation Anfang Mai 2006 haben wir uns von unserer Orgel mit einem tollen Konzert, das der Orgelsachverständige Peer Schlechta gegeben hat, verabschiedet.

Der Kirchturm wurde von der Firma LJS Schäfer (Eschwege) eingerüstet und mit der Sanierung begonnen.

 

 

 

 

 

 

 

2006_Front_eingerüstet_2.jpg

Während am Turm gearbeitet wurde, konnte der Kirchenraum weiter genutzt werden. Auf der Empore, hinter den Turmsäulen war eine Staubschutzwand eingezogen.

Ds Bild zeigt den "Blick zur Orgel" während der Arbeiten im Turm. Die Orgel war natürlich vor Beginn der Arbeiten durch die Firma Bosch Orgelbau (Niestetal) zuallererst ausgebaut worden.

 

 

 

Blick_zur_Orgel_während_der_Arbeiten_am_Turm.jpg

Zimmerarbeiten - hier nur ein Ausschnitt

Dabei wurde zum Beispiel die gesamte Decke im Bereich des Turmes ausgebaut, weil dort Deckenbalken zum Teil ersetzt oder saniert werden mussten.

Kompliziert und für die Zimmerleute der Zimmerei Wardeischke (Bad Sooden - Allendorf)sehr anstrengend waren die Arbeiten in der Deckenebene oberhalb des Glockenstuhles. Hier in sehr beengten Verhältnissen in der Sommerhitze schwere Balken zu bearbeiten und einzubauen ist anstrengend und erfordert hohes fachliches Können.

Das Bild zeigt, wie in die Schwelle an der Frontseite des Turmes ein neues Balkensegment eingebaut wird.

Reparatur_der_Turmschwelle.jpg

Eine neue Uhr und neue Schallluken

Im Zuge der Arbeiten wurde das Zifferblat der Turmuhr und die Zeiger erneuert.

Das Bild zeigt das alte, rostiges Zifferblatt. Für uns war es ein "Muss", es zu ersetzen, wenn ein Gerüst am Turm steht.

Das neue Zifferblatt - optisch eine Kopie des alten - ist aus Aluminium gefertigt und wurde von der Firma Philipp Hörz (Ulm/Weißenhorn) geliefert und montiert.

 

 

 

 

 

 

Altes_Zifferblatt.jpg

Wie das alte Zifferblatt, so wurden auch die alten Schallluken durch neue ersetzt.

Das Bild zeigt einen Teil einer neuen Schalluke mit einer Kupfereinfassung, die das Eindringen von Regenwassser verhindern soll.

Die neuen Schalluken hat die Schreinerei Uthschinski (Wickenrode) gefertigt.

 

 

Neue_Schallluken_mit_Kupfereinfassung.jpg

Inspektion des Schieferdaches und der Turmzier

Autokran_vor_der_Kirche.jpg

Spektakulär war die Inspektion des Schieferdaches oberhalb des Gerüstes und der Turmzier. Ein großer Autokran wird aufgebaut und der Dachdecker Uwe Umbach (Wickenrode) im Fahrkorb hochgezogen.

 Aufbau des Autokrans

 

 

 

 

 

Einmal den Kran ausgefahren ...

 

 

 

 

 

 

 

 

Autokran_vor_der_Kirche_2.jpg

Dachdecker Uwe Umbach im Fahrkorb.

 

 

 

 

 

Dachdecker_Uwe_Umbach_im_Fahrkorb.jpg
Und dann hoch hinaus ...
In_luftiger_Höhe.jpg

Danke allen Beteiligten

Wir bedanken uns bei

  • unserem Bauleiter Herrn Zeuner (Architekturbüro Wilhelm, Witzenhausen),
  • dem Tragwerksplaner Herrn Albrecht (Büro Albrecht, Guxhagen),
  • dem Gerüstbauer, LJS Schäfer (Eschwege),
  • der Zimmerei Wardeischke ( Bad Sooden - Allendorf),
  • dem Dachdecker Uwe Umbach (Wickenrode)
  • dem Schreiner, Herrn Utschinski (Wickenrode),
  • der Firma Elektro Werner (Witzenhausen),
  • der Uhrenfabrik Hörz (Ulm/Weißenhorn),
  • dem Malerbetrieb Bachmann (Gertenbach)

Es war eine ausgesprochen gute Zusammenarbeit, für die die Kirchengemeinde DANKE sagt.